Danken


“Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn…”

Und wie ist das nun: Bekommen einige mehr gute Gaben von Gott als andere? Gehen einige leer aus? Ist das Unrecht der Welt auch die Ungerechtigkeit Gottes?
Der Philosoph Sören Kierkegard bezieht das Gute aller Gaben auf Gott. Die erste gute Gabe ist die, danken zu können. So von Herzen zu danken, dass Neid und Missgunst, Stolz und Hochmut beginnen zu schweigen, dass das Vergleichen und das Konkurrieren verschwindet. Gott danken zu können für alles, was da kommt – um seinetwillen: weil es von ihm herkommt, was uns begegnet.
Manches mag schwer sein, manches eine Zumutung und Herausforderung. Als das, was mit Dank bejaht und angenommen ist, verwandelt es sich. Bleibt nicht schweres Schicksal, wird Botschaft von Gott. Schwer zu entziffernder Brief mit gutem Absender.

“Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn. Drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt, und hofft auf ihn.”