8. bis 10. November 2019 im Domkloster Ratzeburg

Verbunden sein - Trinitarische Theologie und Selbsterfahrung


Fr 8. Nov 2019, 18:30 Uhr - So 10. Nov 2019, 14:30 Uhr

Gott ist zu dritt, nicht allein. Alles, was wir „Gottes Wirken“ nennen, entspringt einer Bewegung zwischen drei Polen: das „Schaffen“, „Erlösen“, „Beleben“. Gott ist in sich Beziehung – das ist der Sinn der Rede von einem trinitarischen Gott.

Trinitarisches Denken ist alles andere als selbstverständlich. Es widerspricht der Gewohnheit, in Entweder-Oder-Schemata zu denken oder Hierarchien zu bauen. Es entspricht aber dem großen Fluss des Lebens. Wer liebt, der befindet sich in diesem Walzertakt. Wer hofft, der bewegt sich in diesem Feld. Wer glaubt, der lässt Gott dreieinig wirken in und durch sich.

Verbunden sein – das ist ein anderer Name für den dreieinigen Gott. Und zugleich an anderes Wort für: Spiritualität: Es gibt vielfältige Wege in dieses Verbunden-sein hinein.

An diesem Wochenende im Domkloster Ratzeburg wollen wir Theologie treiben mit Körper, Seele und Geist. Wir arbeiten mit Körperübungen und Tanz, mit Theologisieren und Selbsterfahrung. Wir werden auch zusammen Gottesdienst feiern im Namen und in der Gegenwart des drei-einigen Gottes.

Es braucht die Bereitschaft, sich auf experimentelle Prozesse einzulassen. Lockere Kleidung ist sinnvoll.

Freitag, 8. November 2019, 18.30 Uhr bis Sonntag, 10. November ca. 14.30 Uhr im Domkloster Ratzeburg

Leitung:
Ellen Kubitza, spirituelles Körperlernen
Andreas Wandtke-Grohmann,
Gemeindedienst der Nordkirche

Kosten: 240 Euro

Weitere Informationen:
andreas.wandtke-grohmann@
gemeindedienst.nordkirche.de

Leitung:
Ellen Kubitza, spirituelles Körperlernen
Andreas Wandtke-Grohmann, Gemeindedienst der Nordkirche

Kosten: 240 Euro

Weitere Informationen:
E-Mail schreiben

Anmeldung bis 8. Juli 2019:
Gemeindedienst der Nordkirche
Frau Bettina Renk
Königstraße 54
22767 Hamburg

040 30 620 12 10

E-Mail schreiben

Verbunden sein Trinitarische Theologie 8.-10.11.19 (pdf/1,1 MB)

zurück