Bischof Gothart Magaard: „Gottes Treue wird Bestand haben“

Friedrich Wagner verabschiedet



Bischof Gothart Magaard und Oberkirchenrat Mathias Lenz haben gestern (26. Juni) Pastor Friedrich Wagner in einem festlichen Gottesdienst in der St. Jacobi-Kirche in Hamburg von seinen Pflichten als Leiter des Hauptbereiches Gottesdienst und Gemeinde entbunden und ihn gesegnet für den Übergang in den Ruhestand. Friedrich Wagner war zunächst Pastor in der Kirchengemeinde Rickling (Sprengel Schleswig und Holstein). Anschließend leitete er seit 2001 den Gemeindedienst der Nordkirche und seit 2009 den Hauptbereich Gottesdienst und Gemeinde.

In ihren Grußworten haben viele ihren Dank und ihre Wertschätzung für Friedrich Wagners besonnene und friedenstiftende Weise der Leitung ausgedrückt. Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), wandte sich in seiner Ansprache an Friedrich Wagner: “Ich staune, wie Du alles im Blick behalten konntest und die verschiedenen Arbeitsbereiche miteinander ins Gespräch gebracht hast.“ Sein Dienst sei ein „Dienst des Wahrnehmens und des Begleitens, des Lernens aus der Praxis und des Weitergebens solcher guten Lernerfahrungen gewesen.“
Der Bischof erinnerte an einige Stationen im Leben Friedrich Wagners: Bereits in Lütjenburg habe Friedrich Wagner eine offene Jugendarbeit kennengelernt und sei als Teil einer Gruppe nach Ostberlin gereist. Studiert habe er in Bethel, Berlin und Kiel, und er sei wissenschaftlicher Assistent gewesen. Die Zeit von 1984 bis 2001 als Pastor in der Kirchengemeinde Rickling sei eine lange, prägende Zeit gewesen, in der bereits das Thema Gemeindeentwicklung neben der dortigen großen diakonischen Einrichtung des Landesvereins für Innere Mission in Schleswig-Holstein ein Schwerpunkt war. Im Februar 2001 wurde Friedrich Wagner Referent im Gemeindedienst und ab Januar 2009 Leiter des Hauptbereichs.

Ein klarer Hinweis auf Friedrich Wagners Selbstverständnis zeigte sich im Engagement für die Ausbildung von Prädikantinnen und Prädikanten, die er neben seinem Leitungsamt weiterführte. Auch viele der von ihm Ausgebildeten waren zu seinem gestrigen Abschied gekommen. Bischof Magaard bezog sich auch auf diese Tätigkeit des Scheidenden: „Die Ausbildung und Begleitung der Prädikantinnen und Prädikanten war Dir ein Herzensanliegen. In Deiner Dir eigenen Ruhe, Deiner den Menschen zugewandten, freundlichen Art und mit großer Integrationskraft hast Du Deinen Dienst in der Leitung des gesamten Hauptbereiches getan.“ „In all den Jahren,“ so Bischof Magaard weiter, “hat sich unsere Kirche verändert.“ Friedrich Wagner sei einer, der diese Veränderungen wahrgenommen und mit Leidenschaft dazu beigetragen habe, dass die Kirche nicht stillstand, sondern sich verändern konnte.


zurück